Food-Facts

Oliven: Food-Facts


Es gibt etwa 2500 verschiedene Olivenarten, und etwa 250 davon werden gewerblich angebaut, zumeist in Spanien, Italien und Griechenland.

Der Verzehr von Oliven scheint das Risiko für Herzerkankungen zu vermindern und ihre hochwirksamen antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften können Arthritis und Allergien lindern sowie gleichzeitig eine gesunde Haut fördern.

Genauso wie Avocados wurden auch die Oliven früher gemieden, weil man sie aufgrund ihres hohen Fettgehalts irrtümlicherweise für Dickmacher hielt.

Oliven und Olivenöl enthalten einen Wirkstoff dessen entzündungshemmende Eigenschaften offenbar denen von Ibuprofen, einem nichtsteroidalen Entzündungshemmer, ähneln. Die in 3 Esslöffeln Olivenöl enthaltene Menge Oleocanthal entspricht zwar nur etwa 10% der Ibuprofenmenge, die zur Schmerzlinderung bei Erwachsenen empfohlen wird, doch einige Forscher glauben, dass regelmässige geringe Mengen von Olivenöl die Behandlung von entzündlichen Krankheiten unterstützen könnten.

In 100g grünen Oliven stecken rund 118kcal, 12.5g FE, 4g KH, 1.3g EW, 4g NF

In 100g schwarzen Oliven stecken rund 294kcal, 30g FE, 7.5g KH, 2g EW, 3.5g NF

elenaehrung

Advertisements