Food-Facts

Sport-Facts

hanteln
Sportliche Aktivität hat unzählige positive Auswirkungen auf die Gesundheit.

Nachstehend sind die wichtigsten in Kürze genannt:

Stärkung des Immunsystems

Durch ausreichend Bewegung und Sport lässt sich das Immunsystem nachweislich stärken. Jedoch sollte man schon etwas ausser Atem und ins Schwitzen kommen. Am Besten treiben Sie Sport an der frischen Luft. Auch wenn die Sonne nicht scheint, können Sie so Ihren Vitamin-D-Speicher auffüllen. Dieses Vitamin wird bei Sonneneinstrahlung auf der Haut vom Körper produziert und kann mit der Nahrung nicht ausreichend aufgenommen werden.

Gewichtskontrolle oder -reduktion

Durch Sport können Sie Ihr Gewicht konstant halten oder auch reduzieren. Wichtig dabei ist, dass Sie eine gute Balance zwischen Muskelaufbau und Konditionstraining finden und sich nicht nur einseitig belasten. Fordern Sie Ihren Körper hinaus sei es mit Schwimmen, Velofahren, Joggen, Wandern aber auch mit gezieltem Krafttraining. Für das Krafttraining benötigen Sie nicht einmal schwere Gewichte, Sie können mit dem eigenen Körpergewicht zahlreiche effektive Übungen durchführen.

Haltungsverbesserung

Gerade bei Rückenproblemen, aber auch bei jeder anderen Fuktionsstörung des Muskel-Skelettapparats ist eine Muskelstärkung durch Training sinnvoll. Gerade für Angestellte mit einseitiger Tätigkeit wie Schreibtischarbeiten ist Rückentraining zu empfehlen, z.B. im Rahmen von Gerätetraining im Fitnessstudio. Aber auch ohne Mitgliedschaft im Fitnessstudio können Sie Ihren Rücken trainieren, z.B. mit Thera-Bändern (Gymnastik-Bänder mit verschieden starkem Widerstand).

Schlafverbesserung

Es ist erwiesen, dass Sport das Ein- und Durchschlafen deutlich verbessern kann, allerdings wird der beste Effekt etwa 6 Stunden vor dem Zubettgehen erreicht. Da Sport auch die Wachheit fördert, ist er zwei Stunden vor dem Schlafengehen eher kontraproduktiv.

Mentales Wohlbefinden

Sport steigert Lebensqualität und Lebensfreude! Belegt ist auch eine antidepressive Wirkung. Sport führt zu Entspannung und Aggressions- und Stressabbau. Ausserdem kann Sport das Selbstwertgefühl verbessern und die äussere Erscheinung positiv beeinflussen.

Reduktion des Diabetes-Risikos

Aktive Menschen haben ein um 30 – 50% geringeres Risiko an Diabetes Typ 2 zu erkranken als inaktive Personen. Bei vorhandenem Diabetes führt Sport zu einer deutlichen Verbesserung des Stoffwechsels.

Es muss jedoch nicht immer Sport sein; man kann auch im Alltag sich sinnvoll bewegen mit erheblichen positiven Effekten auf die Gesundheit. Steigen Sie Treppen und verzichten Sie auf Rolltreppen oder den Aufzug. Lassen Sie das Auto stehen und gehen Sie zu Fuss oder mit dem Velo einkaufen. Gehen Sie regelmässig mit dem Hund des Nachbarn spazieren. Tanzen Sie oder putzen Sie die Fenster zu Ihrer Lieblingsmusik. Bleiben Sie aktiv in den Ferien in dem Sie wandern, schwimmen, laufen, skifahren, …

Wichtig ist, dass Sie sich gerne und regelmässig bewegen, statt z.B. nur intensiv und einmalig am Wochenende verausgaben. Wenn Sie mit Sport beginnen, starten Sie am besten mit einer Freundin oder Freund der bereits etwas sportliche Erfahrung hat. Setzen Sie sich realistische Ziele und seien Sie nicht enttäuscht, wenn Sie anfangs zu schnell aus der Puste geraten. Die Ausdauer und Kraft lässt sich bei regelmässigem Training schnell steigern.

elenaehrung

Advertisements