Food-Facts · Rezepte

DIY Ghee: geklärte Butter selbst herstellen

gheeIMG_3518

Ghee ist das indische Pendant zum Butterschmalz und wird in der Regel aus Kuhmilch hergestellt.
Durch langes Köcheln werden der Butter das Milcheiweiss (Casein) und die Milchzuckerbestände (die Kohlenhydrate Laktose und Galaktose) abgetrennt. Das enthaltene Wasser in der Butter verdampft und zurück bleibt das reine Butterfett.
Ghee muss nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, wichtig ist es allerdings, dass man einen trockenen und dunklen Ort wählt damit es lange haltbar bleibt. Im Kühlschrank wird Ghee – wie Kokosöl – fest. Bei Raumtemperatur hat es eine cremige Konsistenz.
Es eignet sich hervorragend zum Anbraten von Fleisch und Fisch und zum Sautieren von Gemüse. Da der Rauchpunkt von Ghee über 200° Grad liegt, kann es sogar zum Frittieren und Backen verwendet werden.
Des Weiteren kann Ghee auch als Basis von verschiedenen Saucen wie z.B. Sauce Hollandaise verwendet werden. Ghee schmeckt dezent nach Karamell und gerösteten Nüssen. Es enthält die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K und die Mineralstoffe Eisen, Kalzium, Magnesium, Natrium und Phosphor. Darüber hinaus ist Ghee leicht verdaulich und wird auch von Personen mit Laktoseunverträglichkeit sehr gut vertragen.

Aber auch äusserlich kann Ghee angewendet werden: z.B. bei trockener Haut oder bei leichten Verbrennungen hilft es Blasen und Narbenbildung zu reduzieren. Zudem wirkt es kühlend und beruhigend.
Ghee pflegt rauhe Hände und ist Balsam für gereizte und gerötete Haut. Morgens schützt Ghee die Gesichtshaut und wirkt rückfettend nach der Rasur.

DIY Ghee - geklärte Butter

Zutaten:

Nährwerte pro 100 g:

  • 898 kcal
  • 99.6 g Fett
  • 0.1 g Kohlenhydrate
  • 0.1 g Eiweiss
  • 0 g Nahrungsfasern

Für die Herstellung von Ghee empfehle ich eine Bio-Butter zu verwenden, da diese mehr Vitamine und Mineralstoffe enthält als herkömmliche Butter.

Zubereitung:

  • Die Butter in einem Topf auf kleiner Stufe vorsichtig schmelzen.
  • Nach einigen Minuten bildet sich an der Oberfläche ein Schaum. Die Butter weiterhin bei kleiner Hitze köcheln lassen.
  • Die Butter beginnt zu blubbern und es bilden sich grössere Blasen. Nun ist Vorsicht geboten, da die Butter jetzt leicht anbrennen kann. Die Eiweissrückstände lagern sich nun am Bodes des Topfes ab und können leicht braun werden, jedoch sollten sie nicht zu dunkel werden. Im Zweifel den Topf für einen Moment vom Herd nehmen.
  • Das Ghee ist fertig, sobald die Flüssigkeit goldgelb, klar und durchsichtig geworden ist.
  • Um aus der entstandenen Flüssigkeit das reine Fett herauszufiltern, ein engmaschiges Sieb in einem sauberen Topf platzieren und mit doppelt gefaltetem Küchenpapier auslegen.
  • Die heisse Butter nun vorsichtig durch das Sieb schütten. Zurück bleiben die abgetrennten Eiweisspartikel der Butter.
  • Nun das Ghee in ein heiss ausgewaschenes Schraubglas umfüllen und abkühlen lassen.

Tipps & Tricks:

  • Gut verschlossen hält sich Ghee bei Raumtemperatur ca. 3 Monate, bei Temperaturen unter 18° Grad ca. 6 Monate und im Kühlschrank hält es sich bis zu 12 Monate.
  • Ich empfehle nicht zu viel Ghee aufs Mal herzustellen und es bei Raumtemperatur zu lagern, da es so nicht an Geschmack einbüsst.

Genussvarianten:

  • geschmolzenes Kokosöl mit dem geschmolzenem Ghee mischen und in ein Schraubglas füllen

http://www.elenaehrung.wordpress.com

IMG_3519IMG_3521IMG_3522IMG_3523IMG_3524IMG_3525IMG_3526IMG_3527IMG_3528IMG_3533IMG_3529IMG_3530IMG_3531IMG_3532IMG_3578logo zugeschnitten

Advertisements

6 Kommentare zu „DIY Ghee: geklärte Butter selbst herstellen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s