Rezepte

Low Carb Sushi: Rezept

 

 

sushi-low-carb

Mhhh Sushi!
Jetzt im Sommer ein herrliches, leichtes Gericht, egal ob als kleine Vorspeise, als Snack Zwischendurch oder ein ganzes Plättchen zum Abendessen. Im Restaurant bestelle ich beim Japaner immer Sashimi in allen Variationen, aber auf Dauer wird das etwas langweilig und die bunten Makis sehen auch einfach schöner aus und machen mehr Spass zum essen. Darum musste ein Rezept her, welches sich mit meinem Diabetes verträgt und meinen Blutzucker nicht in die Höhe schnellen lässt. Tataaaaa, Blumenkohl-Reis-Sushi! „I don’t like it, I LOVE IT!“

Keine Angst den Blumenkohl schmeckt man gar nicht, denn er ist sehr neutral. Für eine frische, sommerliche Note habe ich hier noch frische Kräuter und Zitronenschalen-Abrieb unter den „Reis“ gemischt.

Eigentlich kann’s gleich ans Sushi rollen gehen, oder? Du musst kein Profi sein um schöne Röllchen hinzubekommen, es braucht lediglich etwas Übung und Zeit, aber es lohnt sich.

Auf der ersten Rolle packt man für gewöhnlich zu viel drauf, die kannst du dann gleich einfach so kosten, da sie vermutlich auseinander fällt ab der üppigen Einlage. ;) Übrigens ist Sushi rollen super entspannend und hat irgendwie etwas meditatives… Also sind die nicht nur gut für den Bauch und die Linie sondern auch für den Geist.

In diesem Sinne „let’s zen„!

Low Carb Sushi

Zutaten:

  • 1 grossen Blumenkohl
  • 150 g Rauchlachs
  • 150 g Pouletbruststreifen
  • 1 Salatgurke
  • 2 Karotten
  • Abrieb einer Zitrone (Bio)
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 reife Avocado
  • 1/2 Bund frische Petersilie
  • 5 – 8 Noriblätter
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung Blumenkohl-Reis:

  • Den Blumenkohl unter fliessendem, kalten Wasser waschen. Röschen abschneiden.
  • In der Küchenmaschine die Röschen zerkleinern bis sie etwa Reiskorngross sind. Nicht zu lange häckseln, da der Blumenkohl ansonsten zu fein wird. Falls du keine Küchenmaschine hast, der Kohl lässt sich auch prima auf der Rösti-Raffel klein raspeln.
  • Etwas Wasser in einen Topf geben und den Blumenkohl-Reis 5 – 10 Minuten weich garen (ungewürzt).
  • In der Zwischenzeit die Petersilie fein hacken und mit dem Zitronenschalen-Abrieb mischen.
  • Sobald der „Reis“ gar ist, abkühlen lassen und dann in einem sauberen Küchentuch sehr gut auswringen bis keine Flüssigkeit mehr austritt. Umso trockener der Blumenkohl-Reis ist, umso besser halten die Maki-Rollen nachher zusammen.
  • Petersilien-Zitronen-Mix zum Blumenkohl geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn du’s gerne scharf magst, dann mische hier noch einige Chili-Flocken unter den „Reis“.

Zubereitung Hähnchen, Lachs, Gemüse:

  • Die rohen Pouletbruststreifen würzen und anschliessend in etwas Fett anbraten. Sobald das Fleisch gar ist aus der Pfanne nehmen und ruhen lassen. Sobald das Fleisch kalt ist, in lange Streifen schneiden.
  • Lachs in feine Streifen schneiden.
  • Gurke waschen, halbieren, entkernen und in ca. 1 cm lange Streifen schneiden.
  • Karotten schälen, halbieren und in ca. 1 cm lange Streifen schneiden.
  • Avocado halbieren, Kern entfernen und in 1 cm lange Streifen schneiden, sofort mit Zitronensaft beträufeln.

Sushi rollen:

  • Ein Noriblatt auf die Bambusmatte legen (glänzende Seite des Noriblatts zeigt nach oben) und mit 2 EL Blumenkohl-Reis bedecken. Dabei darauf achten, dass oben ein Rand von ca. 3 cm frei bleibt.
  • Nun den „Reis“ im unteren Drittel mit dem Gemüse und Fisch / Fleisch belegen. Den freien Rand oben mit etwas Wasser leicht befeuchten.
  • Mit Hilfe der Bambusmatte nun das Noriblatt satt zusammenrollen. Falls du keine Bambusmatte hast, dies funktioniert sicherlich auch mit Klarsichtfolie.
  • Sind alle Noriblätter gerollt, im Kühlschrank für mind. 30 Minuten ruhen lassen.
  • Rollen in 2.5 cm breite Makis schneiden. Auf einen Teller anrichten und mit eingelegtem Ingwer und gedämpften Edamame servieren.
  • Die Röllchen nicht direkt aus dem kalten Kühlschrank servieren, lass‘ sie etwas auf Temperatur kommen, damit der Geschmack sich besser entfalten kann.

Genussvarianten:

  • anstelle von Soja-Sauce Tzatziki zu den Makis reichen, passt sowohl zum Lachs als auch hervorragend zum Pouletfleisch und ist super erfrischend
  • statt Petersilie Dill verwenden und frisch geriebenen Meerrettich unter den Blumenkohl-Reis mischen (sehr empfehlenswert zu Fisch / Meeresfrüchte)
  • als weiteres Protein bieten sich Scampi aber auch würziger Tofu an oder in Streifen geschnittene Kräuter-Omelettes

http://www.elenaehrung.wordpress.com

sushi-ingredientsparsleysushi-low-carb-set-uplow-carb-susi-cauliflower-riceblumenkohl

logo elenaehrung

Advertisements

2 Kommentare zu „Low Carb Sushi: Rezept

  1. Wir hatten Gestern Gäste und haben „Deine“ Sushi als Vorspeise gemacht. Es war ein voller Erfolg. Alle waren von unseere „Kunstwerke“ begeistert! Vielen Dank für den tollen Tipp.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s